Herzlich Willkommen auf meinem Blog!

Ich bin Ulrike und unterstütze Menschen in stressigen Situationen, Spannung abzubauen und mit neuer Energie und Lebensfreude wieder durchzustarten. Mit Herz, Humor und Leichtigkeit.

Zurück ins Büro. Einfach so?

Nun kehrt immer mehr Normalität in unseren Alltag zurück und viele freuen sich sicherlich, endlich mal wieder raus aus dem Homeoffice und zurück ins Büro zu kommen, einen Schwatz mit den Kolleginnen und Kollegen zu halten. Wer hätte gedacht, dass wir das mal vermissen würden?!?

Aber wie ist die Umstellung auf die neue, alte Realität? Machen wir so weiter wie vor der Pandemie? Geht das einfach so: Schalter umlegen und los?

Im Januar habe ich online an einem Barcamp teilgenommen.
In einer Session ging es genau darum: Wie können wir die Rückkehr der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Unternehmen begleiten? Was können wir anders, was besser machen? Jetzt ist die Chance, etwas Neues zu etablieren. Und ich habe angeboten, man könne versuchen, bewegte (Mittags)-Pausen einzuführen und vielleicht sogar mehr Besprechungen im Gehen abzuhalten, Walk & Talk Meeting nennt man das im englischsprachigen Raum. Denn dass Sitzen nicht gesund ist, hat sich inzwischen herumgesprochen: „Sitzen ist das neue Rauchen unserer Generation.“ Nilofer Merchant.

Bewegung fördert die Kreativität

Moderne Büros bieten inzwischen die Möglichkeit, in den Pausen Tischkicker oder ähnliches zu spielen. Bewegung fördert nachweislich die Kreativität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das fördert wiederum die Geschäftsprozesse. Aber warum nur in den Pausen?

Walk & Talk ist im Business auch für Besprechungen geeignet, um mal hinter dem Schreibtisch hervor oder aus einem Besprechungszimmer herauszukommen, in dem alles starr angeordnet ist: Feste Tische, feste Stühle, feste Hierarchien. Man sagt ja auch: viele gehen in Meetings rein, aber es kommt oft wenig dabei heraus.

Lasst frische Luft in die Köpfe!

An frischer Luft können neue Gedanken entstehen, Ideen entwickelt und so manche Blockade aufgelöst werden. Mal tief durchatmen, sich auch beim Arbeiten wohlfühlen. Es entstehen Gespräche, weg von Hierarchien, hin zu einem Austausch auf Augenhöhe. Sicher ist dieses Setting kein reiner Ersatz für sämtliche Besprechungen, aber eine wertvolle Ergänzung wäre es allemal.

Die Vorteile eines „bewegten“ Business-Meetings:

  • die Besprechungszeit verkürzt sich, da frische Luft und Bewegung die Aufmerksamkeit der Kolleginnen und Kollegen fördern
  • es ermöglicht einen Austausch auf Augenhöhe
  • der Kopf wird freier
  • Zusammenhänge werden schneller erkannt, Aufgaben fokussierter angegangen
  • vielleicht werden auch schneller Lösungen gefunden

In Bewegung den Kopf frei bekommen – das ist eben nicht nur etwas für Marathonläufer. Und es gibt auch keinen Sprint, wo nicht alle mitkommen, das Tempo passt sich individuell an die Kleingruppe an.

Bewegung erhöht die Sauerstoffzufuhr in unserem Gehirn. Unsere Konzentrationsfähigkeit nimmt zu und die Aufgaben können nach einem Walk & Talk Meeting fokussierter angegangen werden.

Woher stammt Walk & Talk?

Die Walk & Talk Methode wird auch im Coaching angewendet. Denn sie stammt ursprünglich aus dem therapeutischen Bereich und ist wohl zuerst von Dr. Kate Hays in ihrem Buch „Working it Out: Using Exercise in Psychotherapy“ beschrieben worden. Ihre Arbeit und diese Veröffentlichung fördern seit 1999 die stärkere Verbreitung dieser Therapieform.  Aber eigentlich ist Walk & Talk noch viel älter, denn schon Aristoteles hielt im antiken Griechenland seine Denkschule im Gehen ab.

Was passiert, wenn wir uns draußen an der frischen Luft bewegen?

Durch die Beinarbeit beim Gehen und das gleichzeitige Schwingen der Arme wird die beidseitige Hirnstimulation zur Harmonisierung der beiden Gehirnhälften gefördert, somit können Themen besser verarbeitet werden.  Gehen fördert im Übrigen auch die kognitive Leistung!

Dass Bewegung die Kreativität fördert, konnte 2014 in einer wissenschaftlichen Studie von Oppezzo und Schwartz bewiesen werden. Probanden sollten eine kreative Aufgabe lösen. Und das einmal, während sie saßen, und einmal, während sie auf einem Laufband liefen. Es zeigte sich, dass sich die Kreativität über 80 % steigerte, wenn die Probanden sich beim Lösen der Aufgabe bewegten.

Die Bewegung im Grünen ist außerdem eine Wohltat für die Augen, die Farbe Grün entspannt.

Verbindung von Motion und Emotion

Bewegung heißt im Englischen “Motion” und hier gibt es eine Verbindung zu unseren Emotionen (beschrieben in meinem Blogartikel “Ein paar Gedanken zu unseren Emotionen”). Emotion kommt von “Emovere”, das stammt aus dem Lateinischen und heißt „herausbewegen“.

Während Du Dich also bewegst, können sich auch Deine festgefahrenen Gedankenmuster und Gefühle bewegen und verändern. Emotionen können frei werden, denen Du sonst keinen Raum gibst. Das geht übrigens genauso gut oder vielleicht sogar noch besser beim Tanzen, aber davon soll in einem späteren Blogartikel die Rede sein.

Bewegung hat Einfluss auf Deinen Hormonhaushalt

Und auch das ist inzwischen wissenschaftlich bewiesen: Spaziergänge in der Natur beeinflussen unseren Hormonhaushalt nachweislich.

Japanische Wissenschaftler (Lee and coll.) haben 2011 folgendes untersucht: sie haben eine Gruppe von Menschen, die in einem Wald spazieren ging, verglichen mit Menschen, die durch ein Stadtzentrum gelaufen waren. Die Wald-Spaziergänger verzeichneten eine signifikante Reduktion des Stresshormons Cortisol.

Also worauf warten wir? Komm, lass uns gehen und reden!

Auch ich biete Walk & Talk an, im nicht-therapeutischen Setting, für alle, die sich eine neue Sichtweise auf ein Thema wünschen.

Und so möchte ich Dich einladen, bei einem Spaziergang zu zweit draußen im Grünen Kraft zu tanken, die Natur zu genießen und für einige Zeit Abstand zum Alltag zu gewinnen.

Im Freien mal tief durchatmen, den Gedanken freien Lauf lassen, mal mit jemandem reden, der einen nicht kennt. Beim Gehen und Reden in der Natur können sich erste Blockaden lösen, die Deiner Zielerreichung vielleicht im Wege stehen. Du kannst wieder besser mit Dir in Kontakt kommen, Dein Kopf kann frei für Neues werden.

Beim Walk & Talk gehst Du immer Deine eigenen Schritte, Deine Ziele stehen im Mittelpunkt. Du fühlst Dich geerdet, hast festen Kontakt zum Boden, wirst getragen. Ich höre Dir aktiv zu, unterstütze Dich, Klarheit in Deine Gedanken zu bringen und halte den Rahmen, damit Du Dich sicher und gut aufgehoben fühlen kannst.

Durch das Gehen und Reden stellen wir eine Verbindung zwischen Körper und Geist her. Frische Luft und körperliche Bewegung sorgen dafür, dass auch das Denken in positive Bahnen gelenkt werden und Dein Wohlbefinden gesteigert werden kann. Festgefahrene Gedanken können sich so besser lösen, Gefühle können Raum bekommen, Stress und schlechte Laune vermindert oder sogar aufgelöst werden.

Mit frischer Energie und neuen Ideen zurück an den Arbeitsplatz oder zu Deinen Aufgaben, die anstehen.

Ich teile als zertifizierte Entspannungspädagogin, Mentaltrainerin und Tanz- und Bewegungscoach gerne meine Erfahrungen und Tools mit Dir, die mir selbst geholfen haben, wieder in meine Kraft zu kommen und mehr Lebensfreude und Gelassenheit zu spüren.

Wenn Du in Erlangen wohnst und das gern einmal ausprobieren möchtest, nimm doch einfach Kontakt per E-Mail auf oder vereinbare hier direkt einen Termin.

Komm, wir gehen reden! Ich freue mich auf Dich!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.